Reflexionen zu Ästhetik und Metaphysik der Stalinallee

In der ästhetisch-metaphysischen Tiefe der Stalinallee kann man noch heute das ferne Ringen um eine befriedete Menschheit schallen hören. Deshalb ist sie bei aller Verfremdung aufregend und weckt und befähigt das humane Interesse der Interpretation auch über die Distanz ihrer gelegentlich abweisenden Selbstsicherheit hinweg. Anders wäre die Allee so kühl und langweilig wie die sterile Bedeutungslosigkeit vieler zeitgenössischer Großbauten, deren nichtssagende Opulenz ihre metaphysische Leere verdecken soll und deren Glasfassaden notdürftig kaschieren, dass in ihnen kein Fenster zu einer anderen Welt offen steht.

Die Stalinallee. Ein Bauwerk des realen Sozialismus