Die Aufhebung der cartesianischen Trennung von K├Ârper und Geist: Das Gespenst des Kommunismus