„…nach dem Maß des Humanen barbarisch…“

Passend zu unten stehendem Zitat: „Das Dresdner Hygienemuseum wirbt im Rahmen einer »Public Private Partnership« für die Beendigung ‚lebensunwerten Lebens‘ “.

Der einzige Zweck und Nutzen des Kapitals besteht in seiner eigenen Verwertung. Nicht jedes Individuum hat diesen Verwertungszwang internalisiert, ist ihm aber ausgesetzt. Denn auch die Entdeckung und Analyse der Ware, der spezifische Charakter der Arbeit in kapitalistischen Gesellschaften, all der spezifischen Verhältnisse, welche in der kapitalistischen Produktionsweise herrschen, entzieht das Individuum nicht dieser Verhältnisse. Die „wissenschaftliche Zersetzung der Luft in ihre Elemente (lässt) die Luftform als eine physikalische Körperform fortbestehen.“ (Marx)
Solche gesellschaftlichen Realitäten begünstigen Reintegrationsversuche von Eugenik und Euthanasie oder verursachen diese überhaupt erst. Ich denke in solchen Diskursen und in der Möglichkeit der Hegemonie derartiger Gedanken liegt ein besonderes Gefahrenpotential der allgegenwärtigen kapitalistischen Produktionsweise.

Wir verfassten einen Text, wissenschaftlich logisch und widerspruchsfrei in dem wir „bewiesen“, dass alle, Oma und Opa, die Angehörigen, die Gesellschaft nur Vorteile hätten und glücklicher wären, wenn Oma und Opa sich entsorgen ließen – selbstverständlich freiwillig und ohne Gewalt und in einem „würdigen“ Rahmen. Wir wollten diesen Text öffentlich machen, Kontakte und Beratung anbieten, und erwarteten empörte Reaktionen und dachten darüber ins Gespräch zu kommen.
Aber wir waren uns in unserer Einschätzung doch nicht so sicher (…) und sprachen deshalb mit unterschiedlichen Menschen, z.B. mit Menschen, die in Altenpflegeeinrichtungen arbeiten, die verstärkt auf Assistenz anderer Menschen angewiesen sind, die sich in Krüppelbewegungen organisieren u.a.
Wir kamen dann zu einer gemeinsamen Einschätzung: Unser Aufruf wird nicht als Provokation verstanden werden, um auf bestimmte gesellschaftliche Verhältnisse/Entwicklungen hinzuweisen, sondern wir werden aufgesucht werden, um sich im Sinne der Aufforderung unseres Aufrufs beraten zu lassen.

Fritz Storim, Zur Philosophie der „Neuen Weltordnung“ und zur Utopie von „Solidarität“, „Kommunikation“ und „Befreiung“